CORONA – ???

Hier findest du ein Erklär-Video
und andere nützliche Infos.
Außerdem ein Update – was ist gerade los!

Learn More
Wie wird das Virus übertragen?

Hauptsächlich durch “Tropfeninfektion”. Wenn zum Beispiel jemand mit Virus niest oder hustest und du in der Nähe stehst und einatmest. Oder du seine Hand schüttelst und dir danach ins Gesicht fasst, ohne sie vorher gewaschen zu haben…


Wie merke ich, ob ich mich angesteckt habe?

Es wird davon ausgegangen, dass sich in nächster Zeit zwei Drittel von uns mit dem Coronavirus anstecken werden. Bei den allermeisten bricht die Krankheit innerhalb von 2 Wochen nach der Ansteckung aus.
Es kann gut sein, dass du davon gar nichts merkst oder nur ein wenig Husten und Schnupfen hast.
Bei eher wenigen Menschen verläuft die Krankheit schwer und sie müssen zum Arzt. Vor allem ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen oder Lungenkrankheiten sind gefährdet. Man kann aber nie genau sagen, wie es läuft, pass also besser einmal mehr als einmal zu wenig auf!

 

 

 

 

Was sind verlässliche Quellen?

Halte dich für Infos an die Seiten des Bundesministeriums für Gesundheit und des Robert-Koch-Instituts.
Da kannst du sicher sein, dass die Informationen stimmen.

 

Wie schütze ich mich und andere?

Am besten bleibst du jetzt zuhause.

#stayathome  
(bleib zuhause)

#flattenthecurve
(senke die Ansteckungsrate)

Denn wenn du niemandem begegnest, kannst du auch niemanden anstecken oder selbst angesteckt werden.

 

 


Die Symptome sind vor allem Fieber, Husten und Schnupfen.

Manche Erkrankten haben auch Kurzatmigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Hals- oder Kopfschmerzen. Und selten auch Durchfall oder Übelkeit.

Sicher kannst du nur dann sein, wenn du einen Test durchführen lässt.
Der wird aber nur bei begründetem Verdacht gemacht (Symptome, Aufenthalt in Risikogebieten, Kontakt mit erkrankter Person).

Du solltest auch nicht einfach zu einem Arzt oder in ein Krankenhaus gehen, denn auch das ist eine Gefahr. Rufe besser zuvor an und lass dich beraten.

 

Was ist jetzt wichtig?

Vor allem nicht in Panik geraten!

Lass dich nicht von Falschmeldungen im Internet oder Übertreibungen anderer einschüchtern.
Nimm die Situation trotzdem ernst!

Wenn du dich an die Verhaltensregeln und Ausgangsbeschränkungen hältst, hilfst du mit, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und einzuschränken. Das ist sehr wichtig, denn Krankenhäuser und Ärzte können nicht unendlich viele Menschen aufnehmen. Wenn zu viele Menschen auf einmal erkranken, können sie nicht mehr optimal versorgt werden!

 

Ansonsten gilt
natürlich immer noch:
  • Musst du niesen oder husten: Drehe dich von anderen weg, niese in deinen Armbeuge oder in ein Taschentuch (das gehört danach in den Müll!)
  • Wasche dir gründlich die Hände mit Seife. Achte darauf auch unter den Nägeln und zwischen den Fingern zu waschen. 
    Gründlich sind 30 Sekunden lang, das sind ungefähr zwei gesungene Happy Birthday!
  • Vermeide Körperkontakt
    Empfohlen wird ein Abstand von 1,5 m bis 2 m zueinander
  • Vermeide größere Gruppen, auch S-Bahn fahren, etc. Mit der Ausgangsbeschränkung musst du das nun sowieso!

 

 

CORONA Update – Was war eigentlich wann?

Den aktuellsten Stand findest du immer auf www.bayern.de

22. März 2020
Bund und Länder einigen sich auf ein „umfassendes Kontaktverbot“

.

20.3.2020

Ausgangsbeschränkungen für Bayern werden für mindestens zwei Wochen festgelegt.

17. März 2020

Bis zum 19.4.2020 schließen öffentliche Spiel- und Sportplätze.
Restaurants dürfen nur bis 15 Uhr offen sein.
Veranstaltungen und Versammlungen sind verboten.

Alle Einrichtungen, die nicht fürs tägliche Leben notwendig sind, schließen.
Offen bleiben z.B: Supermärkte, Tankstellen, Apotheken, Banken und Getränkemärkte, usw.

16. März 2020

Bayern ruft den Katastrophenfall aus.

13. März 2020

Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert an die Bürger,
„alle nicht notwendigen Veranstaltungen abzusagen und auf Sozialkontakte zu verzichten“.
Bekanntgabe: Alle Schulen schließen vom 16.3.2020 bis 19.4.2020,
wobei die Notbetreuung für Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen tätig sind, zu erfolgen hat.
Der Zugang zu Alten- und Pflegeheimen und Kliniken wird für Besucher eingeschränkt.

Anfang März 2020
Große Versammlungen (Messen, Konzerte, etc.) werden erst mal abgesagt.

30. Januar 2020

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht eine internationale Gesundheitsnotlage aus.
Sie schätzt das Risiko auf globaler Ebene als „sehr hoch“ ein
.

28. Januar 2020

Das Bayerische Gesundheitsministerium bestätigt eine erste Infektion in Deutschland.

Ab Dezember 2019
Durch unsere Globalisierung (Reisen, Urlaub, Wirtschaft, etc.)
breitet sich das Virus in China und anschließend auch in anderen Länder aus.

Anfang Dezember 2019
In der Region Wuhan (China) erkranken Menschen an einem bis dahin unbekannten Virus.
Dieser wird als Coronavirus, oder offiziell „SARS-CoV-2“ bekannt.
Er löst eine sehr ansteckende Krankheit
„COVID 19“ aus.